Neue Amtsleiterin im Staatlichen Bauamt München 2

"Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen, das mir mit Übertragung dieser Aufgabe geschenkt wurde", sagt die frisch gebackene Amtsleiterin. Auf die Frage, was sie von ihren ersten Tagen im Amt besonders in Erinnerung behalten hat, antwortet sie: "Engagement und Tatendrang der Mitarbeiter*innen haben mich sehr beeindruckt." 

Barbara Langer wurde in Wanne-Eickel, Nordrhein-Westfalen, geboren. Sie studierte Architektur an der RWTH Aachen und in Venedig. Ab 1995 war sie zunächst in Architekturbüros in Berlin und München tätig. Nach der Großen Staatsprüfung wechselte sie 2004 ins Staatliche Hochbauamt Aschaffenburg und übernahm dort 2005 die Leitung einer Liegenschaftsabteilung. 2010 wechselte Langer zur Bundesanstalt für Immobilienaufgaben in München. Sie leitete dort eine Projektgruppe für die Umstrukturierung der Liegenschaft des Bundesnachrichtendienstes in Pullach. Ab 2012 war sie im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung in Bonn für Grundsatzthemen insbesondere in den Bereichen der Verwaltungskostenerstattung und der Zuwendungsbaumaßnahmen zuständig. 2013 wechselte Frau Langer in die Oberste Baubehörde. Sie hatte dort die Projektleitung Hochbau für die Entwicklung des gemeinsamen Haushaltsverfahrens der Staatsbauverwaltung HaSta inne. 2016 übernahm Barbara Langer die Bereichsleitung Hochbau im Staatlichen Bauamt Aschaffenburg sowie die Vertretung der Behördenleitung. Projekte in dieser Zeit waren u. a. Neubauten für die Hochschule Aschaffenburg, die Generalsanierung des Justizgebäudes Aschaffenburg, die Sanierung von Schloss Johannisburg sowie Baumaßnahmen an den Bayerischen Landesvertretungen in Berlin und Brüssel.