Historie

Broschüre "100 Jahre Staatliches Bauamt München 2" (pdf, 600 kb)


Das Staatliche Bauamt München 2 ist am 1.1.2006 entstanden aus der Zusammenlegung von Universitätsbauamt und Bauamt Technische Universität München.


Ehemaliges Universitätsbauamt München


Das königliche Universitätsbauamt München wurde 1910 durch Entschließung des königlichen Staatsministeriums des Innern für Kirchen- und Schulangelegenheiten gegründet. Hervorgegangen ist das Bauamt aus der 1898 erstmals erwähnten Universitäts-Bauinspektion. Sie stammte aus der Zeit der Erweiterung des Universitätshauptgebäudes mit Lichthof und Auditorium Maximum (1905/9) durch den Bauassessor und späteren Geheimrat German Bestelmeyer.

Bis 1961 war das Bauamt, auf 15 Dienststellen verteilt, in Räumen der Universität untergebracht. Erst mit dem Wiederaufbau des ehemaligen Privathauses des Architekten, Friedrich Gärtner, (heute Ludwigstraße 18) erhielt das Universitätsbauamt ein eigenes Dienstgebäude.

Im gleichen Jahr wurde in Großhadern eine Bauleitung für den Bau des neuen Klinikums eingerichtet, aus der 1967 das Neubauamt Universitätskliniken Großhadern hervorging. 1979 wurde das Neubauamt wieder in das Universitätsbauamt München eingegliedert und ist bis heute als Dienststelle erhalten.



Chronik des ehemaligen Universitätsbauamtes als PDF zum Download (900 kB)



Ehemaliges Bauamt Technische Universität München


Die Technische Hochschule München wurde in ihren Anfängen betreut vom damaligen Landbauamt München, das im Verwaltungsbau der TH eine Bauleitung eingerichtet hatte. Als der Verwaltungsbau von Prof. Ludwig aufgestockt wurde bezog das Bauamt TU zunächst provisorisch Räume in der Richard - Wagner - Str., bis es 1967 das neue Haus in der Arcisstrasse beziehen konnte. Die Verlegung wesentlicher Teile der Hochschule nach Garching machte dort die Errichtung einer Bauleitung erforderlich, um vor Ort die Bauten der TU betreuen zu können. Dieses Haus musste dann aber wegen des Neubaus für die Maschinenbaufakultät abgerissen werden. 1980 wurde dem Bauamt das Neubauamt des Klinikums Rechts der Isar eingegliedert. In den folgenden Jahren mussten die Mitarbeiter die nicht am Amtssitz in der Arcisstrasse untergebracht werden konnten - und das war die Mehrzahl - mehrfach in angemietete Häuser umziehen. Als 2006 in Folge des Neubaus für die Hochschule für Film und Fernsehen auch das Dienstgebäude an der Arcisstrasse geräumt werden musste, ergab sich die Chance, erstmals in der Geschichte des TU-Bauamts alle Mitarbeiter dieses Bereichs einhäusig unter zu bringen. Es gelang, das Haus an der Marsstrasse von der Universität München zu erwerben und für die Zwecke des Bauamtes umzubauen. Seit Ende 2006 ist unser neues Haus bezogen.