LMU München, Universitätshauptgebäude - Sanierung Audimax

Foto Glasdach

Bauherr: Bayerisches Staatsministerium
für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Nutzer: Ludwig-Maximilians-Universität München

Projektleitung:
Staatliches Bauamt München 2
Hochbauabteilung H 1.1

Entwurf / Ausführungsplanung /Bauleitung:
Koller Singhof Architekten

Bauzeit:
Februar 2014 bis Oktober 2014


Die Sanierungsarbeiten beinhalteten die Instandsetzung des Oberlichtes im Audimax, sowie des Glasaufbaus und der kompletten Raumschale einschließlich Gestühl.
Besondere Aufmerksamkeit wurde der Beleuchtung, der Akustik, dem Wärmeschutz, sowie dem Brandschutz und der Entrauchung zuteil. Auch die besonderen Belange bezüglich Denkmalschutz und Barrierefreiheit fanden entsprechende Berücksichtigung.
Die Tragkonstruktion des Glasaufbaus konnte erhalten werden und wurde statisch und brandschutztechnisch ertüchtigt. Die komplette Sekundärkonstruktion des Glasaufbaus wurde unter einem Wetterschutzdach erneuert und eine Wärmeschutzverglasung aufgebracht. In Ergänzung wurden die defekten Gläser des raumseitigen Oberlichtes ausgetauscht, sowie die historische Eisenkonstruktion instandgesetzt.
Die Grundbeleuchtung für das Audimax erfolgt über das im Oberlicht angebrachte Kunstlicht bzw. je nach Lichtverhältnissen über Tageslicht. Hierzu wurde die Beleuchtung gegenüber dem Bestand wesentlich lichtstärker ausgeführt.
Das historische Gestühl wurde in großen Teilen erhalten und schreinermäßig überarbeitet, ebenso die historischen Zugangstüren. Durch Mikro-Perforierung ist das Gestühl nun Bestandteil des raumakustischen Konzepts. Auch konnten ausreichend Aufstellflächen für Rollstuhlfahrer geschaffen und Gehörlosenschleifen und eine Infrarot-Anlage installiert werden.
Zusätzlich wurden Elektrik und Entrauchungsanlage den geltenden Vorschriften entsprechend angepasst. Brandmelder und ein Rauchansaugsystem wurden im Rahmen der Ausarbeitung berücksichtigt. Die Medientechnik wurde auf den neuesten Stand gebracht.
Die Lüftungsanlage wurde ebenfalls saniert, Zu- und Abluft wurden neu geplant und mit Quellluftauslässen zur Reduzierung von Zugerscheinungen optimiert.


Foto Bestuhlung
Foto Galerie
Foto Dachgestühl


Bilder: Staatliches Bauamt München 2