Neubau Reflexionsarmer Raum

Bauzeit: 2015-2016
Nutzfläche NF 1-7: ca. 70 m²



Beim reflexionsarmen Raum handelt es sich um einen akustischer Vollraum, mit angegliedertem Mess- und Kontrollraum. In dem Prüfstand sollen elektro- und psychoakustische Messungen sowie Gesamtfahrzeugmessungen für akustische und schwingungstechnische Untersuchungen stattfinden.

Der Prüfraum wird als „Raum in Raum“ ausgeführt. Die sichtbare Außenhülle ist als großformatige Faserzementfassade vorgesehen. Das Dach erhält eine extensive Begrünung. Die sechs Begrenzungsflächen des Innenraumes werden mit Absorptionskeilen ausgekleidet. Zur Begehung wird ein schalldurchlässiges Netz aus Drahtseilen eingebaut. Das Einbringen größerer Lasten wie z. B. PKW zu Messzwecken erfolgt mittels eines Hubtisches.

Seitlich am schalltoten Raum wird ein Kontroll- und Messraum angegliedert.


Bauherr und Projektleitung: Freistaat Bayern, Staatliches Bauamt München 2
Architekt: LeSt Lenzer + Strutz, Gauting
HLSE: Climaplan, München