Klinikum rechts der Isar, Neubau OP-Zentrum

Bauzeit: 2013 - 2016
Nutzfläche NF 1.7: 3.691 m²
Animation OPZ

Der Neubau wird Raum für zwei Nutzungsschwerpunkte bieten: Zum einen werden hier acht hochmoderne Operationssäle inklusive Aufwacheinheit Platz finden. Gemeinsam mit dem bereits im Jahr 2010 in Betrieb genommenen OP-Zentrum Nord 1 entsteht damit ein miteinander verbundener OP-Cluster Nord mit insgesamt 16 OP-Sälen. Zum anderen findet im Gebäude der größte Teil der Klinik für Vaskuläre und Endovaskuläre mit Poliklinik und Bettenstation Platz. Darüber hinaus wird in dem Gebäude eine interdisziplinäre Intensivstation untergebracht sein.

Architektonisch schließt sich das neue Gebäude als vierter Flügel an das bestehende Neuro-Kopf-Zentrum des Klinikums an. Damit bekommt das gesamte Gebäude, das mit seinen markanten roten Säulen einen Blickfang darstellt, einen neuen, großzügigen Eingang mit Freitreppe von der Ismaninger Straße aus. Über einen ansprechend gestalteten Innenhof werden dann zukünftig Patienten, Besucher und Mitarbeiter das nördliche Zentrum des Klinikums betreten können.


Bauherr und Projektleitung: Freistaat Bayern, Staatliches Bauamt München 2
Architekten: KSP Jürgen Engel und Ernst² Architekten München
Tragwerksplanung: Kling Consult Planungs- und Ingenieurgesellschaft, Krumbach
HLS: Planungsgruppe M+M, München
Elektroplanung: Müller & Bleher, München
Medizintechnik Teamplan, Tübingen
Landschaftsarchitekten: Prof. Kagerer Landschaftsarchitekten, München