Sanierung der Mensa Leopoldstraße 13a, Optimierung der Eingangshalle, Einbau von Seminarräumen und einer Kinderkrippe


Bauherr: Bayerisches Staatsministerium
für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Nutzer: Studentenwerk München

Entwurf/Projektleitung:
Staatliches Bauamt München 2
Hochbauabteilung H 1.2

Ausführung/Bauleitung:
Arch. Büro Grill & Köppel, München



Landschaftsarchitekt:
Büro Teutsch Ritz Rebmann, München

Künstler: Manfred Mayerle

Lichtplanung: Ingo Maurer

Bruttogeschoßfläche: 3.362 qm im Erdgeschoss
Bruttorauminhalt: 19.804 cbm
Bauzeit:
1. Bauabschnitt 02/2010 - 02/2011
2. Bauabschnitt 02/2011 - 12/2011


Das zweigeschossige Gebäude wurde im Jahr 1970 zur Olympiade als Mensa errichtet.

Im Obergeschoss, das weitgehend von der vorliegenden Planung unberührt blieb, befinden sich die Speisesäale und die Großküche der Mensa. Im Zuge der Gesamtsanierung wurde hier die Spültechnik ausgetauscht.

Der Künstler Manfred Mayerle wurde, wie bereits 1970, für die künstlerische Farbgestaltung im Innenbereich beauftragt, um ein schlüssiges Gesamtkonzept beizubehalten.

Bei der hier abgeschlossenen Baumaßnahme wurde der Eingangsbereich zur Mensa, unter Beibehalt der bisherigen Nutzung, komplett neu gestaltet. Die seit längerem nicht mehr benötigte Bedienstetenkantine wurde zu Seminarräumen umgebaut, und es wurde zur Verbesserung des Service für die Studenten eine Kinderkrippe eingebaut.