Sanierung Mensa Pasing, am Stadtpark 20

Bauzeit: Juli 2016 bis März 2018
Nutzfläche: 550 m²




Das Gebäude L auf dem Campus Pasing der Hochschule München umfasst im Erdgeschoss eine Studentenmensa. Aufgrund der Errichtungszeit der Mensa (Baujahr 1972, Sanierung 1992) weist die Küche massive Schäden u. a. im Bereich der Fliesenbeläge mit entsprechenden Feuchteschäden auf. Küchenausstattung und technische Installationen haben ihre zu erwartende Lebensdauer erreicht.

Der Sanierungsbedarf erstreckt sich auf die gesamte Koch- und Spülküche einschl. der Essensausgabe sowie Lagerräume, Kühlzellen etc. im Untergeschoss. Im Zuge der Sanierung erfolgt ein Rückbau der betroffenen Bereiche auf den Rohbau, d. h. Ausbau und Entsorgung der gesamten Küchenausstattung, Bodenbeläge, Wandbeläge, Abhangdecke mit Lüftungsanlage sowie Sanitärinstallationen.

Die in weiten Teilen schadhafte Küchenausstattung entspricht nicht mehr heutigen Standards und wird im Zuge der Neuinstallation ausgetauscht. Die Organisation von Küche und Essensausgabe wird dabei entsprechend heutigen Anforderungen neu strukturiert.

Der Betrieb der Hochschule wird während der Sanierung weitergeführt. Lärmintensive Maßnahmen müssen sich auf Ferienzeiten beschränken. Zur Versorgung der Studenten und Hochschulmitarbeiter wird ein provisorischer Mensabetrieb aufrechterhalten.


Bauherr und Projektleitung: Freistaat Bayern, Staatliches Bauamt München 2
Objektplanung: Architekturbüro Brechensbauer Weinhart + Partner, München
Küchenplanung: IB Schmid + Partner, Erlangen
HLS-Planung: IB Climaplan GmbH, München
Elektroplanung: IB VEplan GmbH, Pfaffenhofen