Hochschule München - Sanierung Gebäude E

Bild Gebäude E

Bauherr
Bayerisches Staatsministerium für
Wissenschaft, Forschung und Kunst

Nutzer
Hochschule München

Projektleitung
Staatliches Bauamt München 2
Liegenschaftsabteilung L8

Architekt
Staatliches Bauamt München 2, L8

Ausschreibung und Bauleitung
Ernst2 Architekten

Tragwerksplanung
rb Bauplanung GmbH

Freianlagen
Schegk Landschaftsarchitekten

Elektroplanung
IEP Ingenieurbüro Elektroplanung

HLS-Planung
Ingenieurbüro Ottitsch

Bauzeit 04/2009 - 09/2010


Das Gebäude E der Hochschule München wurde in den 60er-Jahren vom Architekturbüro Prof. Angerer, München zusammen mit dem B-Bau als „Polytechnikum“ der Stadt München geplant und 1971 in Betrieb genommen.

Der Komplex ist als 2-geschossiger Plateaubau konzipiert, über den sich zwei Baukörper mit bis zu neun Vollgeschoßen erheben. Die Decke über dem Erdgeschoss bildet das begehbare Plateau, das über Freitreppen von der Dachauer Straße und der Lothstraße erreicht wird. Das Plateau dient der Erschließung von E- und B-Bau sowie dem Aufenthalt im Freien.


Während der Bauteil B zwischen 1993 und 2002 in mehreren Abschnitten saniert wurde, hat das Gebäude E noch weitgehend den baulichen und technischen Standard seiner Erbauungszeit aufgewiesen. Erhebliche Mängel bezüglich des Brandschutzes, der Bauphysik und der techni-schen Installationen machen eine umfassende Sanierung notwendig, um das Gebäude für seine zukünftige Bestimmung als Seminar- und Labor-gebäude für den Fachbereich 04 Elektro- und Informationstechnik sowie der fachbereichsüber-greifenden Betriebseinheit Chemie (Praktikums-labore im 4. und 5. OG) zu ertüchtigen.

Bei der Sanierung werden auch die Außen-anlagen des Bauteils E wiederhergestellt bzw. neu gestaltet. Dabei wird der Bestand aufgenommen und durch neue Gestaltung ergänzt.

Fotos: Basti Arlt