Centrum für Schlaganfall- und Demenzforschung

Bauherr
Freistaat Bayern; Staatsministerium für Wissenschaft
Forschung und Kunst

Nutzer
Ludwig-Maximilians-Universität München

Architekt
Nickl & Partner, München

Landschaftsarchitekt
Kübert Landschaftsplanung, München

Gebäudedaten:
NF (1-6): 8.316 m2
BGF: 17.045 m2
Baubeginn: August 2011
1. Teilübergabe: November 2014


Gebäudekonzeption:

Der quadratische Baukörper von ca. 53 x53 m ist um einen großzügigen Innenhof mit rd. 21 x 21 m organisiert. Die großen offenen Laborbereiche sind nach Osten und Westen ausgerichtet.
Büros, Kommunikations- und zentrale Funktionsflächen sind in den Nord- und Südspangen zusammengefasst.
Die Flure sind dreiseitig umlaufend direkt am Innenhof angeordnet. Vier Treppenhäuser, zwei Personen- und ein Lastenaufzug erschließen das Gebäude vertikal. Die im Kellergeschoss über die gesamte Grundrissfläche von 53 x 53 m organisierte Tierhaltung bildet das unterste Nutzgeschoss.
Im Erdgeschoss, ebenerdig zur Feodor-Lynen-Straße angeordnet sind zentrale Unterrichts-, Konferenz- sowie Laborräume. Über den Haupteingang zur Feodor-Lynen-Straße wird der Forschungs- und Institutsteil des Gebäudes erschlossen. Höhengleich zur Marchioninistraße befindet sich der zum Klinikum ausgerichtete Eingang der Patientenambulanz im Erdgeschoss. In den darüberliegenden Geschossen (01. - 03. Obergeschoss) ist der Regelgrundriss für die Labornutzung umgesetzt.
Flächen für die Gebäudetechnik befinden sich auf dem zurückgesetzten Dachgeschoss und im teilunterkellerten 3. UG. Vier große Installationsschächte gewährleisten die vertikale technische Versorgung des Gebäudes.




CSD - Kunstwettbewerb


Baustellen-Video CSD


Ausführliches Projektblatt zum Download (pdf)