Bayerischer Landtag – Maximilianeum Umbau des ehemaligen Senatssaals

Der Bayerische Senat



Bauherr:
Bayerischer Landtag

Projektleitung:
Staatliches Bauamt München 2

Architekt:
Staatliches Bauamt München 2
Liegenschaftsabteilung 4

Nutzfläche: 1.150 m2
Bauzeit: August 2007 bis Juli 2008




Längsschnitt durch den Senatssaal
Längsschnitt durch den Senatssaal

Nach Auflösung des Bayerischen Senats sollte der
ehemalige Senatssaal als multifunktionaler
Veranstaltungsraum nutzbar werden. Das
architektonische Konzept berücksichtigte die
historische Wiederaufbaufassung nach dem zweiten
Weltkrieg. Die geforderte Installation einer
hochwertigen haus-, medien- und bühnentechnischen
Ausstattung mit Klimatisierung, Beamern, Leinwänden,
Beschallungsanlage, raffinierter Lichtechnik und
Kameras machte eine Komplettsanierung mit Rückbau
bis auf den Rohbau notwendig.



Senatssaal im eingerüsteten Zustand

Die Haustechnik wurde in einer neuen Zentrale über
der Senatsgarderobe untergebracht, die Steuerung
der Medientechnik in einem neu geschaffenen
Regieraumaußerhalb des Saales. Lüftung und
Klimatisierungwurden ebenso wie Medien- und
Bühnentechnik diskretin Wände, Raumdecke und
Boden integriert.Der neue mit Eichenparkett
applizierte und perforierte Doppelboden lässt die
in den Umfassungswänden herunter geführte Zuluft
flächig und zugluftfrei im ganzen Saal austreten.
Die Abluftführung erfolgt über Lochblechfelder
in den Kassetten des in traditioneller Technik
wiedererstellten historischen Stuckgesimses.


Der ehemalige Senatssaal nach seinem Umbau (unmöbliert)
Der ehemalige Senatssaal nach seinem Umbau

Das in seiner Tragfähigkeit gefährdete Dachtragwerk über dem Saal wurde erneuert. Sämtliche Dachflächen wurden raumseitig gedämmt und die Bestandsfenster nach neuestem energetischen Standard denkmalschutzgerecht saniert. Die vorgelagerte Senatsgarderobe wurde ästhetisch und funktional dem breiten Nutzungsspektrum angepasst. Der gesamte Raum kommt nun seiner neuen Bestimmung als hochmoderner Veranstaltungsort in historischem Gewand optimal entgegen

Fotos: Rolf Poss, Bildarchiv Bayer.Landtag, Staatliches Bauamt München 2